Unsere Rundum-Lösung für Sie

Stromspeicher kaufen: Wir kümmern uns
von Anfang bis Ende

0% Klimaneutral und 100% Service. Wir begleiten Sie von der ersten Schätzung bis zur Installation und kümmern uns auch um die Förderung für Sie.

0% Klimaneutral und 100% Service. Wir begleiten Sie von dem ersten Angebot bis zur Installation und kümmern uns auch um die Förderung für Sie.

Geniale Technik

Der Stromspeicher
– Technik der Zukunft

Mithilfe großer Lithium-Ionen-Akkus, wie sie im Kleinformat auch in unseren Smartphones stecken, können bis zu 15 kWh Strom gespeichert werden.

Neben den Akkus, findet sich in den meisten Speichern auch ein Wechselrichter. Dieser ist für jede Solaranlage essenziell. Ihre Solaranlage produziert nämlich Gleichstrom, der in Wechselstrom umgewandelt werden muss, um im Stromnetz genutzt zu werden.

Speicher_Wärmepumpe_Köln
Werden Sie mit dem Stromspeicher unabhängiger
70% Sparen

Eigenproduzierter Strom ist kostenlos. Mit einem Stromspeicher können Sie diesen sogar verdoppeln.

100% Klimaneutral

Die Produktion der Akkus ist mit Emissionen verbunden. Diese werden jedoch bereits nach einem Jahr kompensiert.

100% Service
Unser ErstRaum Service ist das Rundum-Sorglos Paket. Alles aus einer Hand und ohne böse Überraschung.
100% Service

Die Rundum-Lösung von Anfang bis Ende

Wir von ErstRaum haben es uns zur Aufgabe gemacht, Sie im gesamten Prozess hin zu einer neuen, umweltfreundlichen Heizlösung zu begleiten. Alles was Sie tun müssen: Sich zurücklehnen und die neue Wärme Ihres Zuhauses unbeschwert genießen. Wir kümmern uns um den Rest.

Wir kümmern uns zu 100%
Wärmeleitfaden ErstRaum

Anfrage

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und wir kommen so schnell wie möglich mit einem konkretem Angebot oder Rückfragen auf Sie zu.

In vier Schritten zu Ihrem neuen Stromspeicher
1. Persönliche
Beratung
Wir unterstützen Sie bei der Auswahl des passenden Produkts, geben vollständige Kosten­transparenz und einen Überblick über den Projekt­umfang.
2. Individuelle
Planung

Wir wählen die modernste Technik aus und stimmen Sie perfekt auf Ihr Haus ab. Sie wissen genau was Sie bekommen, was Sie bezahlen und wann es losgeht.

3. Kompletter
Förder-Service

Wir stellen den Förderantrag für Sie und kümmern uns darum, dass Sie den maximalen Förderungssatz erhalten. Das Beste dabei: Sie warten nur 48h auf die Fördermittel.

4. Professionelle
Installation

Unsere Handwerker kümmern sich um die komplette Installation und informieren Sie über die fachgerechte Nutzung. Sie müssen keinen Finger krümmen.

Beratung_Wärmepumpe_Köln
Ihre Förderung in nur 48h

Wir machen das für Sie: Unser Förderservice

Mit dem integrierten Förder-Service von ErstRaum sind Ihre Fördermittel innerhalb von 48h beantragt und bewilligt.
Jetzt Strom speichern und Geld sparen

1. Mit Stromspeicher sparen

Pro eigenverbrauchter Kilowattstunde können Sie bis zu 0,30€ sparen.

2. Rentable Investition

Die Investition rentiert sich bereits nach etwa 13 Jahren.

3. Von Förderung profitieren

Erhalten Sie eine Förderung von der Stadt Köln, von bis zu 2.250€.

Unsere starken Marken für Sie
Viessmann ErstRaum
RheinEnergie ErstRaum
Vaillant ErstRaum
Daikin ErstRaum
Köln_Dom_Rhein
Da simmer dabei

Wir für Köln

Extra Förderung für Köln: Die Stadt Köln bezuschusst zusätzlich zum Förderprogramm des Bundes Erdwärmepumpen mit 2.000 bis 6.000 Euro.

Kölner Heizungsbauer: Wir arbeiten mit ausgewählten Profis aus Köln und der Umgebung. Qualität und Regionalität stehen dabei an erster Stelle.

Aus Köln – Für Köln: Unser Office liegt im kulturellen und lebhaften Herzen der Stadt. Wir fühlen uns mit der Region verbunden.

Unser Serviceteam an Ihrer Seite
Handwerker für die Heizung in Köln

Wir sind für Sie da

Es gibt Dinge, die kauft man nur selten im Leben – eine Heizung zum Beispiel. Ganz gleich, welche Fragen Sie auch haben oder welchen Service Sie suchen: Wir sind für Sie da und empfehlen Ihnen genau die richtigen Fachhandwerker in Ihrer Nähe.

Kinder_klimaneutral_Nachhaltigkeit
Für heute. Für Morgen.

Machen Sie jetzt den ersten Schritt weg zu klimaneutralen Strom.

Da Sie mit einer Solaranlage eigenen Strom erzeugen können, entstehen bei Ihnen vor Ort keinerlei CO2 Emissionen.

Wir können noch mehr
Systemlösung_Wärmepumpe_Solaranlage_Köln

Unsere Systemlösungen für Ihr autarkes Heim

Das perfekte Zusammenspiel: Die PV-Anlage auf dem Dach produziert den Strom, die Wärmepumpe nutzt diesen zum klimaneutralen Heizen. Überschüssiger Strom wird im Speicher gelagert und sichert der Wärmepumpe auch in Phasen ohne Sonneneinstrahlung die nötige Energie oder lädt das E-Auto über Nacht mit der Wallbox auf.

Unsere autarken Energielösungen für Sie
Wärmepumpe_Köln_Viessmann

Wärmepumpe

Effiziente Heizung mit hoher Förderung.

Familie_Solarzellen_Köln

Photovoltaik

Warmwasser und Heizen mit Sonnenkraft.

Speicher_Wallbox_Köln

Stromspeicher

Strom auch dann nutzen, wenn die Sonne nicht scheint.

Wallbox_E-Auto_Köln

Wallbox

Die Ladelösung für ihr E-Auto zu Hause.

FAQs

Eine PV-Anlage erzeugt nicht rund um die Uhr Strom. Mit einem Stromspeicher können Sie den tagsüber nicht verbrauchten Strom einfach speichern und in den Abend- und Morgenstunden nutzen. Der große Vorteil einer Photovoltaikanlage mit Speicher besteht darin, dass der Eigenverbrauch erhöht und die Stromrechnung entsprechend gesenkt wird. Je nach durchschnittlichem Stromverbrauch und Ihrem Verbrauchsverhalten kann die Installation eines Stromspeichers in Kombination mit einer neuen Anlage sinnvoll sein. Ob sich die Nachrüstung eines Stromspeichers bei einer bestehenden Anlage lohnt, hängt vor allem von der Wirtschaftlichkeit ab. Wir prüfen gerne für Sie, ob eine Nachrüstung für Ihre Photovoltaikanlage in Frage kommt. Generell ist ein Stromspeicher eine gute Option, um die Stromnetze zu entlasten und unabhängiger von Ihrem Energieversorger zu sein.

Der Strom, der durch Photovoltaikanlagen erzeugt wird, fällt hauptsächlich während der Sonnenscheinzeit an, insbesondere zur Mittagszeit, wenn die Sonneneinstrahlung am stärksten ist. Die Stromproduktion erreicht zu diesem Zeitpunkt ihren Höchstwert. Jedoch verbraucht ein typischer Haushalt vor allem morgens und abends Strom. Wenn alle Haushaltsmitglieder berufstätig sind, wird der mittags erzeugte Solarstrom häufig komplett ins Netz eingespeist, da er nicht direkt zur Abdeckung des eigenen Bedarfs genutzt werden kann. Um dieses Problem zu lösen, kann ein Stromspeicher, auch als Batteriespeicher bekannt, den tagsüber erzeugten Strom speichern. Dadurch ist es möglich, den gespeicherten Strom abends und in den frühen Morgenstunden zu nutzen, wenn die Photovoltaikanlage keine Energie produziert, um den Bedarf zu decken.

Für ein typisches Einfamilienhaus wird empfohlen, einen Stromspeicher mit einer Kapazität von 5 bis 15 kWh einzusetzen. Obwohl Batteriespeicher dieser Größenordnung im Durchschnitt etwa 1.200 € pro Kilowattstunde Speicherkapazität kosten, gibt es einen Preisunterschied zwischen kleineren und größeren Solarstromspeichern.

Der Zeitpunkt der Installation Ihrer PV-Anlage ist ein entscheidender Faktor bei der Entscheidung über die Nachrüstung eines Stromspeichers. Falls Ihre Anlage vor 2009 installiert wurde, ist die Integration eines Batteriespeichers in der Regel nicht empfehlenswert, da Sie immer noch eine sehr hohe Einspeisevergütung erhalten. Ab dem Jahr 2010 ist die Nachrüstung jedoch oft vorteilhaft, da zwischen 2009 und 2012 Anreize für den Eigenverbrauch des erzeugten Stroms gewährt wurden. Nach 2012 ist die Einspeisevergütung bereits erheblich gesunken, wodurch die Speicherung der erzeugten Energie oft kostengünstiger ist als die Einspeisung ins Stromnetz.

Für eine Nachrüstung wird empfohlen, bevorzugt einen AC-Speicher (Wechselstrom-Speicher) zu wählen, da die Batterie hier hinter dem Wechselrichter angeschlossen wird und somit unabhängig von der Photovoltaikanlage betrieben werden kann. Im Gegensatz dazu wird bei einem DC-Speicher (Gleichstrom-Speicher) der Speicher zwischen der Photovoltaikanlage und dem Wechselrichter integriert und muss entsprechend an die Größe der Photovoltaikanlage angepasst werden. Dies kann dazu führen, dass der bestehende Wechselrichter oft nicht mehr verwendet werden kann. Ein Speicher mit integriertem Wechselrichter lohnt sich in der Regel auch nicht, da Ihre Anlage bereits über einen Wechselrichter verfügt und somit keine Kosteneinsparungen erzielt werden können. Informationen darüber, welche Wechselrichter mit einem Speicher kompatibel sind, werden von den Herstellern zur Verfügung gestellt, Sie können jedoch jederzeit bei uns um Beratung Fragen. Wir sind gerne für Sie da!

Durch die Verwendung eines Stromspeichers verringert sich der Bezug von Strom aus dem Netz. Da nur etwa 46% des Netzstroms aus erneuerbaren Quellen stammen, kann eine Solaranlage mit einer Kapazität von 100% erneuerbaren Strom erzeugen. Daher führt der Betrieb eines Speichers immer zu einer Einsparung von CO2. Im nächsten Abschnitt werden weitere Details zur CO2-Bilanz erläutert.

Die Herstellung eines Stromspeichers verursacht nur während des Herstellungsprozesses CO2-Emissionen. Das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg schätzt, dass die Produktion von 1 kWh Speicherkapazität etwa 125 kg CO2 freisetzt. Es wird erwartet, dass dieser Wert durch den technischen Fortschritt weiter sinken wird. Im Vergleich dazu verursacht 1 kWh Netzstrom etwa 420 Gramm CO2. Jede kWh, die aus dem Stromspeicher anstelle des Netzes bezogen wird, führt also zu einer Einsparung von 420 Gramm CO2. Die CO2-Emissionen, die bei der Herstellung freigesetzt wurden, können in der Regel bereits nach ein bis zwei Jahren kompensiert werden.

Beispiel: CO2-Bilanz eines 8 kWh Batteriespeichers bei einem Haushaltsstromverbrauch von 4000 kWh

Bei einem typischen 8 kWh Batteriespeicher für ein Einfamilienhaus werden bei Annahme von 125 kg CO2 pro kWh Speicherkapazität etwa 1000 kg CO2 bei der Produktion freigesetzt. Wenn ein Strombedarf von 4000 kWh angenommen wird, würde mit einem 8 kWh Stromspeicher, der die Eigenverbrauchsquote von 30% auf 65% erhöht, der Bezug von Strom vom Versorger um 1400 kWh reduziert. Da 1 kWh Strom etwa 420 Gramm CO2 verursacht, können somit innerhalb eines Jahres über 588 kg CO2 eingespart werden. Die Emissionen der Herstellung werden bereits nach 1,7 Jahren ausgeglichen. Über einen Zeitraum von 20 Jahren ergibt sich eine CO2-Einsparung von insgesamt 11,7 Tonnen.

  • CO2-Emissionen durch die Produktion eines 8 kWh Speichers: 8 x 125 kg = 1000 kg
  • Reduzierung des Netzstrombezugs durch eine PV-Anlage ohne Speicher: 4000 kWh x 0,30 = 1200 kWh
  • Reduzierung des Netzstrombezugs mit Speicher: 4000 kWh x 0,65 = 2600 kWh
  • Zusätzliche Einsparung des Netzstrombezugs durch den Stromspeicher: 2600 kWh – 1200 kWh = 1400 kWh
  • Jährliche CO2-Einsparung durch den Stromspeicher: 1400 x 0,420 kg = 588 kg
  • Jahre bis zur Ausgleichung der CO2-Bilanz: 1000 kg / 588 kg = 1,7
  • CO2-Einsparung über eine Betriebsdauer von 20 Jahren: 588 kg x 20 – 1000 = 11,7 Tonnen CO2

Eine grobe Abschätzung der Rentabilität einer PV-Anlage mit Stromspeicher kann durch den Vergleich der Anschaffungskosten mit den Einnahmen über einen Zeitraum von 20 Jahren erfolgen (oftmals können die Anlagen sogar 30 Jahre oder länger betrieben werden). Die Einnahmen setzen sich aus den eingesparten Stromkosten und den Einnahmen aus der Einspeisung von Strom ins öffentliche Netz zusammen. Eine optimale Abstimmung der Kapazität des Solarstromspeichers auf die Größe und Leistung der Photovoltaik-Anlage ermöglicht eine bessere Deckung des Eigenbedarfs.

Hinweis: Der Betrachtungszeitraum von 20 Jahren ist sinnvoll, da die Einspeisevergütung für 20 Jahre gewährt wird. Der Stromspeicher kann jedoch in der Regel darüber hinaus betrieben werden. Die meisten aktuellen Stromspeichermodelle haben eine Lebensdauer von etwa 10.000 Ladezyklen. Bei einer Nutzung von 300 Ladezyklen pro Jahr könnte der Speicher sogar für 30 Jahre genutzt werden.

Eine Photovoltaikanlage mit Speicher ist wirtschaftlich, wenn die Einnahmen und Einsparungen durch die Anlage in einem Zeitraum von 20 Jahren die Investitionskosten übersteigen.

In bestimmten Gebieten werden Käufer eines Solarstromspeichers durch Investitionszuschüsse unterstützt. Baden-Württemberg gewährt beispielsweise einen Zuschuss von 200 € pro Kilowatt Peak (kWp) für Stromspeicher, die in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage bis zu 30 kWp installiert werden. Zusätzlich erhält man einen zusätzlichen Betrag von 400 € für Photovoltaikanlagen mit einer Leistung zwischen 10 und 14 kWp. Darüber hinaus gibt es auch vereinzelt regionale Fördermöglichkeiten. Weitere Zuschüsse werden beispielsweise in Städten wie Düsseldorf, Köln, Münster und München vergeben.

Ja, der KfW-Kredit 270 bietet attraktive Zinssätze für die Installation eines Batteriespeichers in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage. Auch Nachrüstungen, um den Eigenverbrauch zu steigern, werden durch das Förderprogramm abgedeckt. Darüber hinaus bieten einige Banken spezielle Kreditangebote für erneuerbare Energien.

Beim Auswählen eines geeigneten Stromspeichers begegnet man im technischen Datenblatt der Hersteller einer Vielzahl von Leistungsmerkmalen. Die wichtigsten Kennzahlen eines Stromspeichers umfassen die Kapazität, den Wirkungsgrad und die Anzahl der möglichen Ladezyklen.

Kapazität (auch als Nennkapazität bezeichnet) – dies ist die Energiemenge in Kilowattstunden, die maximal im Batteriespeicher gespeichert werden kann. Typische Kapazitäten von Batteriespeichern in Einfamilienhäusern variieren zwischen 6 und 16 kWh.

Nutzkapazität – dies ist die tatsächlich nutzbare Speicherkapazität unter Berücksichtigung der zulässigen Entladetiefe. Bei Vergleichen zwischen verschiedenen Modellen sollten Sie daher immer auf die im Datenblatt angegebene Nutzkapazität achten, anstatt sich ausschließlich auf die Speicherkapazität zu konzentrieren.

Wir rufen Sie gerne an

Kontakt
info@erstraum.de
0221 670 021 29

Adresse
Moltkestraße 99
50674 Köln